Sep. 26

Und nun das vorerst letzte Video zum Goophone Y5 | Thunderbird S4. Ich erweitere den Speicher um eine 32GB Micro SD Karte. Das Werkzeug von Amazon kostet gerade mal 9,-€. Was nicht in den Videos erwähnt wurde, ich habe bei der ersten Öffnung, jawohl dies ist die Zweite (man muss ja üben) eine Schutzfolie der Kamera im Inneren des Handy entfernt. Diese Folie hat dazu beigetragen, dass alle Fotos und Videos milchig aussahen, nun ist die Fotoqualität wesentlich besser und der Autofokus findet auch was zum scharf stellen.

Sep. 26

Hier noch, wie versprochen, dass „Unboxing Video“ des Iphone Klons.

Sep. 26

Als ich vorgestern Abend die Post abholte, strahlte mich bereits die Luftfracht aus Hong Kong an. Der Versand (mit DHL Express) des Handys hat inkl. Bestellung und Bezahlung via Paypal gerade mal eine Woche gedauert. Nicht schlecht für diese Entfernung und wenn man bedenkt, dass das Handy auch durch den Zoll musste.

Fangen wir mit den technischen Daten an:

Sendefrequenzen: GSM 850|900|1800 & 1900MHz, 3G/WCDMA 2100MHz (also bei uns nutzbar)
CPU: Mediatek 6575 1GHz (Single Core)
GPU: ?
RAM: 512 MB
ROM: 4 GB
Speichererweiterun: JA bis zu 32 GB Micro SD(wenn man das Gehäuse öffnet)
Displaygröße: 3,5″ (8,9cm)
Displayauflösung: 960 x 640
Hauptkamera: 5MP
Frontkamera: 0,3MP
LED Blitz: JA
Bluetooth: JA (Version mir z.Z. noch unbekannt)
WLAN: 802.11B/G
GPS: JA
A-GPS: JA
G-Sensor: JA
Gewicht: 138g

Goophone Y5 | Thunderbird 4S

Goophone Y5 | Thunderbird 4S

Es handelt sich also um ein Mittelklasse Gerät, jedoch haben wir hier die auf dem Markt zur Zeit höchste DPI Dichte! Das bedeutet, dass dieses Android Gerät das wohl beste Display im Android Markt bereit hält. Dies überrascht, da doch große Konzerne wie Samsung, Sony, LG usw. in der Display Herstellung selbst groß investieren und lediglich das Original von Apple schafft eine solch hohe Dichte. Wem DPI bislang noch kein Begriff ist, der sollte sich mal ein Iphone (oder guten Klon) besorgen und mal mit irgend einem Mittelklasse Handy vergleichen. Die Größe des Displays macht hier nicht den Unterschied sondern wie viele Pixel pro Inch auf dem Display Platz finden, um so mehr desto besser.

Kommen wir zur Software, diese wurde mir als ICS verkauft, installiert war jedoch Gingerbread. Leider passiert so etwas wohl öffters wenn ich diverse Foren lese. Da ich jedoch ohnehin die Software getauscht habe um zusätzlich Root-Rechte zu gelangen (kommen wir später zu), war mir das erst einmal egal. Fakt ist jedoch, es gibt wohl einige Geräte mit ICS im Umlauf, wer ein solches bekommt ist wohl scheinbar Glückssache. Meine Software war ein Mix zwischen Englisch, Chinesisch und Deutsch. Die Tastatur lief in Englisch, es gab einen Haufen chinesischer Apps und die Systemsprache stand auf Deutsch. Das System an sich lief jedoch unerwartet flüssig, gerade zu schnell. Es ist kein gewöhnlicher Launcher (Oberfläche die man sieht wenn man das Handy einschaltet) installiert, der bei „normalen“ Android Smartphones im Laden zu finden ist, es ist ein so genannter „Apple Launcher“ der das IOS immitiert. Es wurde jedoch nicht nur der Launcher an sich sondern auch andere Apps wie der Musikplayer von Apple nachgebildet, hier sieht man keinen Unterschied selbst das Coverflow funktioniert.

Da ich mich im Vorfeld bereits über dieses China Handy informiert hatte, wusste ich bereits wo ich die Software zum rooten (Vollzugriff auf das gesamte Dateisystem) her bekomme und ein neueres bzw. besseres ROM (die Systemsoftware). Einen Dank an dieser Stelle an die xda-developers, hier findet man fast zu jedem Handy die passende Software und Hilfe (ich bin selbst Forumsmitglied seit ca. 2001). Nach dem rooten und dem aufspielen der neuen Software, habe ich mich erst einmal von sämtlichen chinesischen Apps getrennt. In der nun installierten Software gab es auch eine Tastatur im IPhone Look die auch auf Deutsch umgestellt werden konnte. Somit ist mein System nun nicht mehr englisch und das Beste, der Google Play Store funktioniert nun! Warum ich mich so über Letzteres freue? Der Play Store funktioniert i.d.R. nicht auf allen Geräten, die meisten haben ihn natürlich und sind bei Google gelistet, damit man die Kompatibilität der einzelnen Anwendungen mit den Handys berücksichtigen kann. Das führt jedoch auch dazu, dass sich einige Anwendungen auf manchen Handys erst garnicht installieren lassen und die Meldung „Ihr Handy wird nicht unterstützt“ folgt, das kann mir nun nicht mehr passieren. Mit dem gerootetem Handy und dem selbst installierten Play Store habe ich Zugriff auf alle Apps ohne Einschränkungen. Ob diese dann auch alle bei mir laufen bleibt somit jedoch mir überlassen.

Die Verarbeitung des Iphone 4 / 4s Klons ist beeindruckend. Man erkennt in der Tat keinen Unterschied zum Original. Ich konnte es selbst nicht glauben, als ich Videos im Netz gesehen hatte, jedoch könnte man meinen man hält ein Iphone in der Hand. Als ich gestern meinen Arbeitskollegen das Handy gezeigt hatte, glaubte mir erst niemand das es sich wirklich um einen Klon handelte. Vergleiche mit echten Iphones wurden sofort hergestellt und man konnte keinen Unterschied finden. Wirklich keinen? Doch, einen winzig winzig kleinen Unterschied gibt es, wenn man ganz genau den Text auf der Rückseite ließt, steht dort nicht „Assembled in China“ (wie beim Original) sondern „Assembied in China“ und das war’s schon, sonst alles 100%ig gleich! Selbst der Anschluss zum Laden und Datenaustausch ist identisch. Ich konnte sogar mit meinem Ipad 2 Ladegeräte das Handy laden. Es lag dem Handy natürlich auch ein Ladegerät dabei sowie ein original Apple Ladekabel.

Wer glaubt ein China Klon sei billiger Schrott und könnte den westlichen Produkten nicht das Wasser reichen, der wird große Augen machen, sollte er mal einen solchen Klon in den Händen halten. Überlegt doch Mal wo die „westlichen Produkte“ hergestellt werden… Ein Iphone 5 kostet in der Herstellung 152$ mehr nicht! Die China Kopie hat mich 200€ gekostet. Man braucht kein Genie zu sein um zu sehen, dass hier dennoch gut Gewinn mit gemacht wird. Ich schätze die Produktionskosten des Klons auf ca. 110$ die CPU kostet gerade mal 6$ der verbaute Speicher rund 5$ usw.

Über die Performance kann man sich wirklich nicht beklagen, gerade Android in der Ice Cream Sandwich Version scheint noch einmal einen tick schneller zu sein als seine Vorgänger. Der 1GHz Prozessor leistet gute Arbeit, somit wirkt das System in keiner Situation wirklich langsam oder überfordert. Im Video seht ihr auch ein aktuelles Spiel was für Nvidias Tegra Chipsätze hergestellt wurde (erkennbar am Logo), dieses habe ich auf die höchste (von drei Stufen) Grafikeinstellung gestellt um euch zu zeigen wo die Grenzen des Goophones liegen. Im Testvideo hat das Spiel jedoch nicht geruckelt! Ich hatte es vorher des öfteren getestet, jedoch liefen dort im Hintergrund noch andere Anwendungen, somit habe ich es immerhin zu Mikrorucklern geschafft. Das liegt jedoch am Hauptspeicher von „gerade mal“ 512MB. Der RAM reicht für den normalen Gebrauch jedoch völlig aus und wie man sieht, kann man tatsächlich alle zur Zeit verfügbaren Spiele auch genießen.

Wer geschäftlich oder auch privat auf eine Freisprechanlage via Bluetooth angewiesen ist, der braucht sich hier keine Sorgen zu machen, dank Android in der Version ICS (bei Gingerbread ging es auch schon) ist die Kopplung ohne weiteres möglich. Interessant, es scheint als unterstüzt mein Rom das SAP Profil!

Videos spielt das Handy in 720p noch ohne Probleme ab, aber 1080p wird es jedoch mit der Leistung eng. Nur benötigt jemand ein 1080p Video auf einem Handy dessen auflösung nicht mal 720p beträgt? Im Test habe ich den Mobo Player verwendet, meiner Meinung nach der beste Player für Android. Dieser kommt mit den Videos ohne weiteres klar und kann sogar Videos neben anderen Anwendungen minimiert laufen lassen. Erinnert uns das nicht irgend wie an ein S3? Übrigens kann man Videos in 720p aufnehmen, was für unterwegs doch ausreicht.

Fotos werden mit 5MP aufgenommen. Bei meinem Gerät gab es jedoch eine kleine Besonderheit. Ich habe sämtliche Folien entfernt und ein Testfoto geschossen, dieses war sehr milchig und ich hatte mich nach ein paar weiteren Fotos auch damit abgefunden. Als ich jedoch den Speicher erweitert hatte und dafür die Abdeckung hinten entfernte, fiel mir direkt die Folie UNTER dem Gehäuserücken auf die noch auf der Kamera klebte. Diese abgezogen und die Fotos wurden gestochen scharf. Schaut euch den Vergleich der Fotos einfach mal mit dem S2 an. Bei den Testaufnahmen habe ich leider leicht gewackelt, war nicht so einfach zwei Handys gleichzeitig auf das selbe Objekt zu richten und abzudrücken. Ich persönlich bin sehr zufrieden mit der Qualität auch wenn sie nicht an die aktuellen top Handys heranreicht.

Testfoto Goophone Y5 5MP   Testfoto Samsung Galaxy S2 8MP
Testfoto Goophone Y5 5MP                     Testfoto Samsung Galaxy S2 8MP

Die Akkulaufzeit konnte ich bisher nur über einen Tag testen. Ich habe das Handy Abends gegen elf aus der Dose gezogen es neben meinem Bett liegen lassen und wie folgt am nächsten Tag verwendet: ca. 5 Stunden WLAN aktiviert, 1 Stunde Bluetooth, GPS durchgängig an und immer im 3G Netz, drei Stunden am Stück TuneIn (Internetradio) laufen lassen, ca. 10 Fotos mit LED Blitz geschossen und knapp eine Stunde gespielt. Der Akku ging erst gegen Mitternacht leer. Da es sich um einen Noname Akku handelt war ich überrascht, ich finde die Leistung ist recht gut und bei einem normalen Tag, ohne „zeig doch mal“ könnte ich mir eine Lebensdauer von 2 Tagen vorstellen. Immerhin muss man bedenken, dass es die erste Ladung war, welche ich generell immer versuche bis zur Erschöpfung auszureizen, damit der Akku in Zukunft länger hält.

Kleiner Tipp am Rande, wenn Ihr die Lebenszeit eures Akkus maximieren wollt, dann müsst ihr nach der ersten Ladung das Handy einmal komplett entladen und danach möglichs langsam wieder auf 100% bringen. Ich verwende dann zum Laden den USB Anschluss am Rechner. Da das Netzeil i.d.R. schneller lädt als ein USB Port.

Kommen wir noch kurz zu meinen Modifikationen die ich vorgenommen habe. Neben dem Rootzugriff, damit der Google Play Store läuft und dem neuen Rom damit ich den chinesischen Kram loswerde, hat ich noch ein anderes schwerwiegenderes Problem beschäftigt. Das Iphone bzw. der Klon hat ja nur eine Taste! Android benötigt zum Arbeiten mindestens drei Tasten, einen Homebutton, eine Zurücktaste und die Settingstaste. Der Homebutton vom Handy ist mit der Homebutton Funktion belegt, hält man den Knopf gedrück so fungiert dieser als Settingstaste. Was zum ersten Problem führt, wer ein Android Gerät besitzt weiß, dass man mit dem langen drücken der Hometaste (geht ja hier nicht) der Taskamanager gestartet wird, dies fällt ja hier weg. Das zweite und schlimmere Problem, Ihr habt keine Zurücktaste. Begebt euch mal in den Play Store und öffnet dort ein Vorschaubild. Dieses wird euch im Vollbild angezeigt und ihr müsst mit der Zurücktaste wieder dort raus. Ich habe dazu den Button Savior installiert. Dieses kleine Programm erstellt an der rechten Bildschirmseite einen kleinen Pfeil, drück man ihn bekommt man alle Android Tasten zu sehen, sehr paktisch! Als zweite App kam der RAM Verbeserer zum Einsatz, schlechter Name gutes Programm. Achtet im Video mal darauf, ich klicke ab und auf den kleinen Balken oben rechts, dieser macht mir direkt den RAM frei. Jetzt werden einige sagen, dass man so etwas in Android nicht braucht, da das System sich selbst drum kümmert. Ja, jedoch nur bedingt. Das System macht dies wann es will und wenn ich z.B. ein aufwendiges Spiel spielen möchte, dann kann es passieren, dass der Speicher in diesem Moment nicht so frei ist wie ich es gerne hätte. Als letztes habe ich dann noch den internen Speicher erhöht. Das Handy kam mit 4GB internen Speicher plus einer 8GB Micro SD Speicherkarte (wird auch gerne TF Karte genannt). Letztere habe ich gegen eine 32GB Karte ausgetauscht, dazu folgt auch noch ein Video.

Fazit: Das Goophone Y5 bzw. Thunderbird S4 (identisch) ist mein erstes Chinaphone. Die Qualität und Leistung haben mich positiv überrascht, das Display ist eines der besten in der Android Welt und der Preis einfach unschlagbar. Natürlich gilt dies nicht für alle China Handys. Ich gehe davon aus, dass 70% der China Ware billiger Müll ist. Seit jedoch Android einzug auf den „billig Handys“ genommen hat, hat sich das Blat gewendet. Die Jungs aus China kommen einfach viel viel günstiger an gute Hardware ran, da auch Apple & Co. bei Firmen wie Foxconn etc. produzieren lassen die in China beheimatet sind. Es gilt beim Kauf, wie auch bei jedem anderen Handy, vorher gut informieren. Lest euch Foren durch und schaut euch Videos an. Gibt es keine Foren und keine Videos, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es kein gutes Handy ist. Beliebte Telefone aus China haben auch eine Fangemeinde und diese kümmert sich nunmal auch um die Software und somit auch den Support. Und bei keinem Handy ist der Support und die Software wichtiger als eines aus China 😉

Von mir gibt es für das Goophone Y5 bzw. Thunderbird 4S eine klare Kaufempfehlung. Wer das (angeblich kleine) Risiko mit dem Zoll aufnehmen mag und einen guten Shop findet (www.cect-shop.com / www.fastcardtech.com / etc.) der am besten Paypal anbietet, der kann hier ein echts Schnäppchen machen! Für alle die, die meinen eine Singlecore CPU sei noch zu langsam jedoch das Iphone 4 Design mögen, die sollten auf das Kuphone warten, die neuste Kopie welche wohl in den nächsten Wochen auf den Markt kommt. Ich persönlich werde nun auf das Goophone I5 warten. Bis dahin bleibt weiter am Ball, denn auch dazu wird es einen Testbericht geben 😉

Sep. 25

Es ist soweit, mein erstes China Handy ist gestern Abend eingetroffen und wird in Kürze hier von mir ausführlich getestet. So viel scho mal vorne weg, es ist besser als ich dachte und auf meiner Arbeit konnte es niemand von einem echten unterscheiden 😉

Der Test folgt, also gilt wie immer „stay tuned“ 😉

Sep. 18

Gerade bestellt LINK! Warten wir mal ab wie lange die Ware aus China braucht und ob sie überhaupt hier eintrifft.

Dazu gibt es noch Werkzeug um ein Iphone 4 / S auseinander zu bauen  und eine 32GB Micro SD Karte. Das entsprechende Video folgt natürlich auch noch.

Ist doch interessant was die Jungs in China alles klonen und was dabei heraus kommt. Ich werde es mal testen und euch berichten.

Also bleibt am Ball 😉

Sep. 12

Nun ist der Sommer in Deutschland ja schon fast wieder vorbei und die Tage werden kürzer, was macht man da natürlich? Richtig, ab in den Süden!

Eine Woche Mallorca mit Familie und Freunden, da sollte genug Stoff für einen neuen Kurzfilm zusammen kommen. Dieser wird jedoch noch ein wenig auf sich warten lassen, da wir gerade noch mitten drin sind 😉

Hier schon mal ein zwei Fotos für die Vorfreude 😉

image

Der Pool

image

Unser Vorrat

image

Nahrung

image

Ohne Kommentar

Sep. 02

Anbei das neuste Testvideo, bitte nicht zu ernst nehmen. Ich habe viel mit diesem Video getestet 😉

Sep. 02

Ich habe für euch heute Abend noch eine kleine Überraschung parat 😉 Ich musste den Sonntag ja irgendwie nutzen und habe mal mit ein paar Effekten rumhantiert. Das bald folgende Video fällt wieder unter Die Kategorie „Testvideo“, daher nicht ernst nehmen 😉 Dieses Mal ging es um Vierpunkt Maskierungen / Pan & Zoom etc.

Schaut gegen halb zehn zehn nochmal rein 😉