Feb. 21

Nach einer langen Nacht konnten wir bis 12 Uhr ausschlafen und sind anschließend ins KaDeWe gefahren. Wir haben uns dort am Buffett bedient und uns Europas größtes Kaufhaus angesehen.

image

image

image

image

Anschließend haben wir uns die Umgebunden noch angesehen und sind in einem Mc Café gelandet, welches komplett anders aussieht als die in unserer Ecke.

image

Von hier haben wir dann noch ein wenig Sightseeing betrieben und uns die Stadt angesehen bevor wir zurück ins Hotel sind um uns für den Abend fit zu machen.

image

image

image

image

Der Abend begann mit einer Enttäuschung, hätten wir besser mal dir Bewertung im Internet gelesen bevor wir beim italienischen Buffett zugeschlagen haben. Das Essen war kalt und ungenießbar :/

image

Nun ja, für 13€ gegessen sind wir weiter nach Kreuzberg, der Taxifahrer hat uns gewarnt „Nix gute Ecke! Hier viel Kriminalität!“. Zugegeben die Ecke war extrem gemischt und ziemlich herabgekommen. Interessant ist jedoch, dass man überall etwas essen konnte jedoch kaum eine Bar unter den Gefühlen tausend Restaurant war. Nach einiger Zeit, in der wir durch die Straßen geirrt sind, haben wir dann eine indische Cocktailbar gefunden und ich lernte „Papalap“ kennen, ein indisches Brot, lecker und scharf 🙂

image

image

Zum Abschluss sind wir dann noch in die Molotov Cocktailbar verschwunden und anschließen Richtung Hotel. Es war ein durchwachsener Abend, jedoch würde ich zum ausgehen Kreuzberg nicht mehr wählen. Der Abend gestern hatte mir da wesentlich besser gefallen. Es könnte natürlich auch an der Jahreszeit liegen, im Sommer dürfte die Sache dann wieder etwas anders aussehen.

image

Feb. 20

Eigentlich hatte ich einen riesen Artikel geschrieben, wie gut das Frühstück in Tropical Island war, dass wir die Rutschen im Park getestet hatten (da im Preis vorhanden), wir danach in die Sauna sind, ohne Stau nach Berlin kamen, hier sehr gut beim Moredo gegessen hatten und viel Spaß im Quatsch Comedy Club hatten. Jedoch hat das WLAN im Hotel den Upload zerstört und der Artikel war weg 🙁 Daher dir obige Zusammenfassung. Ach ja, anschließend waren wir noch in drei Bars (East West End, Dachkammer und Himmelreich) alles sehr coole Bars in Berlin.

Und damit der Artikel nicht so langweilig bleibt, hier noch paar Fotos, leider ging meinem Handy am Ende der Saft aus.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Feb. 18

Solltet ihr auf die Idee kommen einmal aus dem Westen nach Berlin zu fahren (mit dem Auto) empfehle ich 5:00 Uhr als Startzeit. Wir hatten bisher absolut keinen Stau und sind immer gut durchgekommen.

image

Erstes Ziel Tropical Island (OK, nicht ganz Berlin aber das folgt). Mein Mitfahrer hatte jedoch recht schnell recht großen Hunger und wir haben an einer Raststätte halt gemacht, kurz hinter Jena. Esst hier niemals eine Currywurst, außer ihr mögt grobe Wurst 🙁

image

Nun geht es weiter, wir berichten 😉

UPDATE:

Im Tropical Island angekommen, mussten wir bis 16:00 Uhr warten um in unser Zimmer zu kommen. Die Zeit bis dahin haben wir uns mit einen Sauna Besuch und einem Rundgang vertrieben.

image

Bis auf die Umbauten am Ende der Halle macht es einen doch recht großen Eindruck.

image

Hier noch ein paar Impressionen vom ersten Tag:

image

image

image

Morgen geht es dann hier weiter 😉

Mrz 13

Was soll ich sagen, als Sony ihr Xperia Z1 Compact vorstellte, wusste ich dass dieses Handy mein nächstes sein sollte. Wer wie ich den Trend der immer größer werdenden Handys nicht folgen mag und es wesentlich praktischer findet sein Handy mit einer Hand bedienen zu können, der findet leider kaum ein Gerät auf dem Markt mit ordentlicher Ausstattung.

Dies hat sich nun geändert, Sony hat sein Flagschiff geschrumpft und meine Gebete erhöhrt. Ich konnte kaum warten bis es endlich veröffentlicht wurde und war auch nur einen Mausklick von einer Vorbestellung entfernt, als ich über einen Zufall (Nachricht von Engdaget über Xiaomi Geburtstag) auf das Xiaomi Mi2s gestoßen bin.

Ich verstehe zwar nicht, wie mir dieses Handy (bereits im April 2013 erschienen) erst jetzt auf dem Radar auftauchen konnte, jedoch lieber jetzt als gar nicht. Meine ersten Gedanken waren „OK, wieder nur ein billig Handy“. In den letzten Monaten haben sich jedoch Firmen wie Oppo die vorher auch nur Kopien gebaut haben auf dem internationalen Markt plaziert also kann ich Xiaomi mit dem Mi2s doch auch einmal eine Chance geben. Xiaomi verkauft seine Handy zur Zeit jedoch noch nicht in Europa oder Amerika, daher musste ich es über „www.ibuygou.com“ bestellen. Dieser Shop ist EXTREM schnell, ich habe Sonntags bestellt und Donnerstags kam zum ersten mal DHL bei mir vorbei. Unfassbar,  denn es kommt ja aus China, bislang war ich Lieferzeiten von mindestens 1 1/2 – 4 Wochen gewöhnt.

Die Daten ähneln dem des Sony Z1 Compact, es hat ebenfalls ein 4,3″ 720p Display, hier mit IPS Technik und somit 342ppi, einem 1,7GHz Quad Core CPU mit einer Adreno 320 GPU (gleiche wie im neuen HTC One) 2GB RAM, 16 GB bzw. 32 GB Speicher, eine 8MP bzw. eine 13MP Kamera und eine 2MP Frontkamera die sogar für 1080p Videoaufnahmen gut ist. Das beste ist jedoch der Preis: ~240,-€ für die 16GB Version mit der 8MP Kamera und 280,-€ für die 32GB Version mit der 13MP Kamera (beide inkl. Versandt). Die kompletten technischen Daten folgen am Ende des Artikels.

Fangen wir mit der Verarbeitung an. Als ich das Handy aus der braunen schlichten Verpackung zog fiel mir die gute Haptik auf. Mit seinen 126 mm x 62 mm x 10,2 mm und 145 g wirkt es nicht zu schwer, es fühlt sich richtig wertig an. Es gibt keine störenden Spaltmaße oder verfranzter Kunststoff, alles wirkt sauber verarbeitet. Das Mi2s ist ein Handy bei dem man noch den Akku tauschen kann und die SIM Karte auch unterhalb der Abdeckung liegt, also kein Schacht an der Seite. Es bedarf viel Geschick bzw. Feingefühl um den Deckel zu lösen, dieser sitzt bombenfest, für mich auch ein Zeichen der guten Verarbeitung. Kleiner Tipp, die SIM karte die hier verwendet werden muss ist KEINE Nano oder Micro SIM sondern eine „normale“. Da ich von einem Nokia Lumia 925 komme und davor das Nexus 4 hatte, war meine SIM Karte mittlerweile zu einer Nano geschrumpft. Hier benötigt ihr einen Adapter oder seit kreativ und steckt die Karte rein und befestigt diese mit einem Stück Tesa, funktioniert auch. Es gibt übrigens noch einen größeren Akku inkl. Abdeckung im Zubehör bzw. direkt von Xiaomi.

Xiaomi Mi2S

Xiaomi Mi2S

Nun zum Äußeren. Die Front weißt oben rechts die 2MP Kamera auf, links oben steht das „MI“ Symbol (welches mir von Benutzung zu Benutzung sympatischer wird, da innerlich für mich der Wert der Marke steigt). Unten findet ihr die typischen drei Android Tasten „Menü“, „Home“ & „Zurück“, diese sind nicht beleuchtet was absolut nicht stört. Unter den drei Tasten befindet sich eine LED welche je nach Benachrichtigung (einstellbar) in einer Farbe aufleuchtet. Ich habe diese Leuchte beim Lumia vermisst, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat einfach mit einem Blick zu sehen ob man eine Whatsapp, Anruf oder E-Mail erhalten hat will man dies nicht mehr missen. Die linke Seite ist komplett leer. auf der oberen befindet sich links die Klinkebuchse für die Kopfhörer, an der rechten Seite gibt es die Laut-Leiser-Wippe und den Powerbutton, beide lassen sich sehr angenehm drücken und schauen angenehm aus dem Gehäuse. Im Vergleich zum Nokia Lumia 925 bei dem die Tasten an der rechten Seite mich immer wieder geärgert haben (aus versehen Kamera aktiviert, immer wieder auf Vibration geschaltet, etc.) sind diese wirklich praktisch und stören nicht. an der Unterseite befindet sich noch der Micro USB Anschluss, welcher übrigens gleichzeitig MHL und OTG unterstützt. MHL & OTG bedeutet, ihr könnt mit einem Adapter über HDMI an den TV (MHL) oder auf einen USB Stick zugreifen (OTG). Auf der Rückseite befindet sich oben in der Mitte die Kamera, links daneben der Lautsprecher welcher sehr laut ist und dennoch ein sehr klares und sauberes Klangbild liefert, dieser hat in der Mitte auch eine kleine Anhebung, damit der Ton beim liegen auf einer Oberfläche nicht stumpf und leise wird. Rechts neben der Kamera befindet sich noch der LED Blitz gefolgt von einem zweiten Mikro zur Geräuschdämmung. Zu guter Letzt findet sich noch am unteren Teil der Rückseite das MI Logo mit dem Link zu www.xiomi.com.

Kommen wir zur Software. Als Betriebssystem kommt Android zum einsatz, jedoch nicht irgendein Android, es handelt sich um das Miui (gesprochen „Mi – U I“, also Mi User Interface). Anders als bei Samsung, HTC & Co. ist dies nicht einfach Android mit Bloatware (Hersteller bezogene Software), es ist eher vergleichbar mit den bekannten Cyanogenmod Android Images. Die Firma Xiaomi beruft sich laut eigener Aussage viel mehr auf die Software als auf das Handy drumherum, was man auch sehr schnell merkt. Meiner Meinung nach ist das Miui Image besser als das von Cyanogenmod, es wirkt einfach ausgereifter und durchdachter. Das System ist sehr schnell und vom Design an IOS angelehnt. Es gibt einen Themes shop, auch wenn es sich um einen chinesischen/englischen handelt hat man hier die Auswahl aus unzähligen Anpassungsmöglichkeiten. Da das Miui Handy in China heißer begehrt ist als ein Iphone gibt es auch dementsprechend viele Themes etc. Die Anpassungsmöglichkeiten sind also recht hoch, was bei Android ja ohnehin nicht selten ist, lassen sich hier die Themes jedoch sehr komfortabel umstellen und das ohne Risiko, dass man sich etwas zerschießt. Ich werde wohl ein Video erstellen müssen um die einzelnen Funktionen noch einmal zu beleuchten.  Ein wie ich finde, riesen Vorteil des Miui Roms ist, dass es zwar durch die Firma erstellt jedoch durch eine Community betrieben wird an der JEDER teilnehmen darf, also auch Ihr da draußen! Es gibt fast jeden Samstag ein Update welches Änderungen aus dem Forum übernimmt. Ich bin schon gespannt auf mein erstes Update (habe da Handy ja nun erst sechs Tage im Einsatz). Bislang konnte ich keine Fehler finden, es gab keinen Hänger, keine Abstürze oder sonstige Fehler im System. Die Sprache läuft bei mir auch in Deutsch und die Übersetzung ist bisher fehlerfrei. Respekt dafür an dieser Stelle, denn das ist bei den meisten China Handys die nicht gerade ein Android Stock Rom verwenden so gut wie nie der Fall (siehe den Bericht vom GooPhone). Vielleicht noch interessant für Bluetooth Freisprechanlagen Besitzer, dieses Handy habe ich bei drei Anlagen getestet (Opel Insignia, einem Zenec Radio und Audi A6) alle ohne Probleme, damit das erste Handy mit ich keine Probleme in diesem Bereich habe!

Was die Leistung des Geräts angeht, so konnte ich letzten Dienstag einen Vergleich mit dem HTC One (der aktuellesten Version) durchführen und trotz des gleichen Chipsatzes war es einen Hauch schneller. Aber schaut euch die Daten selbst an.

Mi2s Performance

Mi2s Performance

Interessant für „Spielkinder“, bei Auslieferung gibt es direkt einen Dualbootloader, in diesen kommt ihr mit gedrückter Lautstärke Down Taste und dem Powerbutton. Ihr könntet zB das „Stock Android“ Rom installieren UND das Miui Image, somit könnt ihr euch testen ohne etwas zu zerstören. Da ich mich nicht zurückhalten konnte habe ich auch einmal die neuste Miui Version installiert, einfach das Image in update.zip umbenennen und ins Root kopieren, beim booten dann mit Lautstärke hoch und Power ins Menü, alles wipen und flashen mit der update.zip fertig. Es wird immer das System überspielt was zuletzt gebootet wurde. Im übrigen ist die Akkulaufzeit, wahrscheinlich durch das 4,3″ Display, äußerst lang. In meinem Fall 1 1/2 Tage mit nur einer Ladung. Man beachte, ich habe das Handy neu, ergo spiele ich viel damit rum. Ich wette eine Nutzung über zwei Tagen ist nicht unrealistisch. Wer mehr Power braucht, kann sich den zweiten größeren Akku ja nachbestellen.

Die Kamera im Handy ist ausgesprochen gut, sie hat zwar keine Anit-Verwacklungsvorrichtung (siehe Nokia Lumia 925) bringt jedoch sehr schöne Fotos hervor und auch die Videos sind erste Klasse. Ich würde es mit der Kamera des Iphone 4s verlgeichen sogar noch etwas besser. Die Videoaufnahmen sind neben der normalen 1080p auch in Zeitlupe (720p mit 90 Bildern/s) möglich, nett.

Natürlich gibt es immer auch eine Schattenseite. Ihr bekommt Zubehör (welches es tatsächlich einiges gibt) nicht in jedem Laden, ein Netzteil, USB, MHL oder OTG Kabel ist sicherlich noch alles kein Problem da genormt, jedoch eine andere Rückabdeckung, ein zweiter oder größerer Akku etc. müssen in diversen Shops gekauft werden mit teils langen Lieferzeiten. Ich  selbst habe mir zum testen noch eine Alu / Glasabdeckung und einen dunklen Batteriedeckel bestellt. Ich bin gespannt wie das nachher ausschaut. Als weiteren Kritikpunkt wäre der fehlende SD Kartenslot zu erwähnen, daher habe ich mir direkt die 32GB Version bestellt. Diese sollte zwar reichen, jedoch gibt es immer wieder Speicherjunkies die sich in ihr 64GB Samsung Galaxy S3 noch eine 64GB Speicherkarte stecken und diese dann mit Videos und Daten voll laufen lassen. Mir persönlich hätte sogar die 16GB Variante gereicht, jedoch wollte ich die 13MP Kamera bekommen welche ja nur mit 32GB ausgeliefert wird. Und zu guter Letzt ist natürlich die Garantie immer ien Thema, diese gilt wenn man in dem Shop (ibuygou.com) bestellt ein Jahr, was genau passiert wenn mal was kaputt geht ist dann jedoch fraglich bei dem Preis jedoch auch verkraftbar.

FAZIT

Mit dem Xiaomi Mi2s kauft man ein Handy das zwar schon seit knappt einem Jahr auf dem Markt ist, jedoch von den Daten her dem ganz neuen Sony Z1 Compact nicht nur das Wasser reichen kann, sondern dank der Software sogar locker hinter sich lässt. Sollte man das natürlich wörtlich nehmen, dann wäre das Sony die besser Wahl, da es Wasserfest ist 😉 Das Mi2s dreht sich um die Software Miui was dem komplett Konzept zum Gute kommt. Das Handy ist sehr schnell, berechnet die Animationen z.B. mit 60fps (andere i.d.R. mit gerade 30fps), besitzt viele intuitive Funktionen und schlägt in punkte Preis-Leistungsverhältnis alles was es zur Zeit auf dem Markt gibt. Es ist ein Quallcomm Prozessor mit einem Snapdragon 600 Chipsatz verbaut, es schlägt in allen Benchmarks das Samsung Galaxy S4. Es läuft so wie es ist fantastisch und lässt dennoch jede Menge Spielraum für Bastler offen. Wem der fehlende SD Kartenschacht nicht stört, mit maximal 32G zufrieden ist und nicht nicht mehr als 280,-€ für ein TOP Smartphone ausgeben will, dem kann ich das Xiaomi Mi2s nur wärmstens empfehlen. Ein Video werde ich die Tage auch noch erstellen und hinzufügen.

Maße 126 x 62 x 10.2 mm (4.96 x 2.44 x 0.40 in)
Gewicht 145 g (5.11 oz)
Display 4,3″ 720p IPS Display ~342ppi
Netzwerk 2G GSM 850 / 900 / 1800 / 1900
3G HSDPA 850 / 1900 / 2100
Speicher Intern 16 / 32 GB + 2GB RAM
Datentransfer DC-HSDPA, 42 Mbps; HSDPA, 21 Mbps; HSUPA, 5.76 Mbps
Wlan Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, dual-band, Wi-Fi Direct, Wi-Fi hotspot
Bluetooth Ja, v4.0 mit A2DP
USB micro USB v2.0 inkl. MHL & OTG
Kamera 8MP (16GB Variante) / 13MP (32GB Variante) inkl. Autofokus
Zweitkamera 2MP Frontkamera
OS MIUI zur Zeit v5 basiert auf Android 4.1.1 (4.2 bereits in der Beta)
CPU Quad-core 1.7 GHz Krait 300
GPU Adreno 320
Radio JA, FM Radio
Akku Li-Ion 2000 mAh
Lieferumfang Handy, USB Kabel, Anleitung, Netzteil inkl. Adapter für DE
Mrz 11

Als erstes möchte ich mich entschuldigen, dass ich die letzten Wochen / Monate nicht mehr aktiv war. Es war für mich jedoch eine stressige Zeit (Jobwechsel, Haus gekauft, umgezogen, etc.) in der ich kaum Zeit hatte mal etwas Neues zu berichten. Jedoch wird sich das auch bald wieder ändern und ich verspreche jetzt schon einmal vorab ein paar interessante Themen. Im Hausbau konnte ich hier und dort ein paar nette Gimmicks verbauen und möchte diese euch natürlich nicht vorenthalten.

Den Anfang werde ich jedoch wieder mit einem „Chinaphone“ machen. So möchte ich dieses Gerät jedoch nicht bezeichnen, da es sich hier tatsächlich um ein hochwertiges Gerät handelt und anders als die Handys davor mich sehr stark überzeugt hat. Es handelt sich um das Xiaomi Mi2S in der 32GB Version. Ich habe das Handy letztes Wochenende erhalten und werde die nächsten Tage noch einen Testbericht erstellen. So viel schon einmal vorab, wer sich mit dem Gedanken befasst derzeit ein neues Handy zu kaufen, sollte den Bericht abwarten 😉

Alle die tatsächlich noch das ein oder andere mal hier herein schauen, danke ich jetzt nochmal an dieser Stelle 😉

Euer Sascha

Nov. 07

Tja, was soll man dazu sagen. „Wen“ ihr hier seht ist Inori Aizawa alias der Internet Explorer!? Ja, richtig gelesen. Der Internet Explorer hat in Singapore nun eine Inkanation in Form einer Manga Figur welche sich in „Internet Explorer-Tan“ verwandeln kann… 😉 Schaut euch einfach selbst das Video hier an oder besucht ihre Facebook Site.

Inori Aizawa

Nov. 06

Gerade habe ich auf Kickstarter ein neues Projekt von Bugbear entdeckt und da ich damals von Flatout 1 und 2 sehr begeistert war, habe ich hier mal zugeschlagen. Für nur 20$ bekommt man schon eine Kopie des Spiels und den frühen Zugriff auf die Beta! Next Car Game lehnt an die alten Flatout und die alten Destruction Derby Teile an. Letztere haben mich als Jugendlicher immer stark beeindruckt, daher freue ich mich schon jetzt auf dieses Spiel.

Das ist doch was 😉

Wer sich selbst ein Bild machen möchte und mit zum Spiel beitragen will kann dies HIER tun.

Next Car Game

Okt. 30

Wer gerne MP3s in CD Qualität haben möchte und sich noch an Grooveshark erinnern kann, leider dank der GEMA nun gesperrt, kann sich mittlerweile an Soundcloud wenden.

Soundcloud ist praktisch das gleiche wie Grooveshark, weshalb die GEMA dort keine Probleme sieht oder ob sich Soundcloud einfach mit der GEMA geeinigt haben ist mir unklar. Klar ist jedoch der Dienst ist aus Deutschland auch ohne Browser-Plugin zu erreichen, was uns zum nächsten Punkt führt: Kann ich mir die Musik nur anhören oder auch „aufzeichnen“?

Die Antwort ist einfach – JA.

Hier die kurze Anleitung:

Vorbereitung Ihr benötigt lediglich den JDownloader und euren Browser (egal welchen).

1. Geht auf www.SoundCloud.com, ihr müsst euch nicht anmelden!

2. Gebt euren Song ein den ihr sucht und klickt drauf. Lasst ihn nicht in der Übersicht abspielen sondern öffnet ihn einzeln!

3. Startet (falls nicht bereits geschehen) den JDownloader im Hintergrund und lasst ihn einfach an.

4. Kopiert den Link in der Adresszeile des Browsers (einfach Rechtsklick und „kopieren“). Soundcloud 5. Werft einen Blick in den JDownloader, hier seht ihr nun unter „Linkgrabber“ oder „Linksammler“ die MP3 zum Download bereit.

6. Klickt auf den „Play Button“ oben links und die MP3 wird heruntergeladen. Beim ersten Download fragt der JDownloader noch die AGBs ab, einfach bestätigen und weiter gehts.

JDownloader

Fertig! Viel Spaß mit den Songs 😉

(Alle Links zu den Programmen und Sites die ich hier erkläre, gibt es auch auf der „Links“ Seite)